Immobilienverkauf –
So funktioniert der erfolgreiche Immobilienverkauf

Als Immobilienbesitzer müssen Sie bei Verkauf Ihrer Immobilie auf verschiedene Dinge achten. Dazu gehört die Einschätzung und das Festlegen eines Verkaufspreises und die Verkaufsverhandlungen mit potentiellen Kaufinteressenten. Die Überlegung, Ihre Immobilie privat zu verkaufen oder einen Makler damit zu beauftragen, ist hier mehr als berechtigt.
Beim Immobilienverkauf, wird meist ein Makler beauftragt. Die Aufgaben eines Immobilienmaklers sind unter anderem das Zusammenfinden von Käufer und Verkäufer, die Durchführung der Besichtigungstermine und die Beantwortung der Fragen rund um den Immobilienverkauf. Ein Immobilienmakler begleitet Sie bis zur Unterzeichnung des Kaufvertrages und der abschließenden Schlüsselübergabe.
Bei uns haben Sie zwei Optionen, den klassischen Verkaufsweg mit Makler oder den provisionsfreien Direktankauf ohne Makler bedeutet, dass Sie Ihre Immobilie privat verkaufen, ohne zusätzliche Kosten.

Holen Sie sich jetzt Ihre kostenlose und unverbindliche Ersteinwertung Ihrer Immobilie! Jetzt den Wert Ihrer Immobilie anfordern. Ganz gleich, ob Sie privat oder mit Makler verkaufen möchten

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze - Immobilie erfolgreich verkaufen:

  • Die Lebensumstände ändern sich, meist dann ist ein Verkauf notwendig
  • Machen Sie sich Gedanken, ob Sie Ihr Haus mit oder ohne Makler veräußern möchten
  • Denken Sie an das Versteuern von Verkaufsgewinn
  • Lassen Sie die Wertermittlung von einem Profi erledigen
  • Überprüfen Sie die Vollständigkeit der Objektunterlagen und kalkulieren Sie Zeit für die Beantragung fehlender Unterlagen ein
  • Auf eine professionelle Exposéerstellung sollte nicht verzichtet werden, um die Anzahl der Besichtigungen zu minimieren
Immobilienverkauf Häupler

Sollte ich mein Haus oder meine Wohnung verkaufen ?

Diese Frage kommt meist auf, wenn sich private Lebensumstände ändern. Der Verkauf der eigenen Immobilie ist für die meisten Verkäufer ein großes Ereignis im Leben. Bevor Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, sollten Sie sich über die Vor- und Nachteile Gedanken machen und abwägen, ob eine Veräußerung für Sie in Frage kommt. Denken Sie daran, dass bei einem Verkauf, Steuern anfallen könnten oder, wenn noch die Immobilie finanziert wurde, eine Vorfälligkeitsentschädigung geleistet werden muss. Wie heißt es sprüchwörtlich, „der erste Eindruck zählt“. Müssen noch Renovierungen oder gar Sanierungen druchgeführt werden, bevor ein Interessent die Immobilie besichtigen könnte? Bereiten Sie alle, für den Verkauf notwendigen Unterlagen vor, so kann der Verkaufsprozess für Käufer und Verkäufer fix abgehandelt werden.

Gründe, für eine neue Immobilie ...

Scheidung:

Eine Trennung hat meist zur Folge, das die gemeinsame Immobilie verkauft werden muss. Im gesetzlichen Güterstand, ist eine Zugewinngemeinschaft geregelt. Bedeutet sofern nichts anderes vereinbart wurde, gehört die Immobile, die während einer Ehe gekauft wurde beider Parteien. Ein Zusammenleben kommt nach einer Scheidung meist nicht mehr in Frage, somit entstehen höhere Lebenunterhaltungskosten, die Bezahlung und Erhaltung ist meist nicht mehr möglich, dies hat zur Folge, dass die Immobilie verkauft wird.

Todesfall:

Der Tod eines Familienmitgliedes ist ein einschneidendes Ergebnis im Leben, dennoch gehört der Tod genauso zum Leben. Spätestens dann, wenn Sie eine Immobilie geerbt haben oder zu den Erben gehören müssen Sie sich Gedanken machen, was mit dem hinterlassen Haus, Wohnung oder Grundstück passiert. Ob diese selbst bewohnt, vermietet oder verkauft werden soll.

Umzug:

Die unterschiedlichsten Lebenssituationen können zu einem Umzug führen. Treten Sie eine neue Arbeitsstelle an, haben sich neu verliebt oder müssen altersbedingt in ein kleineres Heim oder sogar ins Altenheim umziehen. All das können Gründe für einen Umzug sein. Lassen Sie sich hier nicht stressen und suchen Sie den passenden Käufer für Ihr Haus oder Ihre Wohnung. Natürlich können Sie auch einen Immobilienmakler zur Vermarktung holen, der für Sie den Verkauf erledigt und Sie sich komplett auf Ihren Umzug konzentrieren können.

Schulden:

Wenn Sie Ihr Darlehen nicht mehr bedienen können und der Schuldenberg immer größer wird, sollten Sie schnell handeln. Wir können Ihnen helfen Ihre Immobilie erfolgreich zu verkaufen. Lesen Sie hierzu gerne auch unsere Beiträge zu Schulden: Immobilie verkaufen bei Verschuldung oder Zwangsversteigerung droht: Immobilie vorher verkaufen und holen Sie sich hier wichtige Informationen.

Die wichtigsten Punkte beim Immobilienverkauf mit uns:

1. Kostenlose Ersteinwertung Ihrer Immobilie

Sie füllen in wenigen Minuten unser Formular mit den wichtigsten Fakten zu Ihrer Immobilie aus. Innerhalb von 24 Stunden erhalten Sie eine kostenlose und individuelle Erstbewertung Ihrer Immobilie per Mail zugesendet. Ganz unverbindlich. Egal, ob Sie Ihre Immobilie privat oder mit Makler veräußern möchten. 

2. Besichtigung

Sollte Ihnen unser erstes Angebotspreis zusagen, kommen wir zu Ihnen und nehmen eine ausführliche Besichtigung Ihres Objektes vor. Nur mit einem Besuch vor Ort können wir Ihnen den richtigen Immobilienwert ermitteln.

3. Sie erhalten eine verbindliche​ Immobilieneinwertung

Nach der Besichtigung erhalten Sie von uns eine verbindliche Einwertung Ihrer Immobilie. Entscheiden Sie sich für den Direktverkauf an uns, ändert sich bis zum Abschluss des Kaufvertrages nichts mehr.

4. Lehnen Sie sich entspannt zurück

Entscheiden Sie sich für den Verkauf an uns, müssen Sie ab hier nichts mehr tun. Den kompletten Papierkram übernehmen wir für Sie. Im Bereich der Vermarktung, entwickeln wir eine Verkaufsstrategie und führen für Sie Besichtigstermine und Verkaufsgespräche durch.

5. Abschluss des Verkaufs

Im letzten Schritt treffen wir uns gemeinsam beim Notar, um den Kaufvertrag zu unterzeichnen und zu beurkunden. Nach erfolgreichen Überweisung und Eintragung im Grundbuch, findet die abschließende Schlüsselübergabe statt.

Immobilienverkauf Häupler

Vergleich zwischen Immobilienverkauf mit Makler und dem direkten Verkauf

Immobilienverkauf mit Makler

Direkter Immobilienverkauf

Steuern beim Immobilienverkauf

Möchten Sie eine eigengenutze Immobilie verkaufen, fallen nur Steuern beim Verkauf an, wenn Sie weniger als drei Jahre in der Immobilie gewohnt haben und ein Gewinn aus dem Verkauf hervorgeht.

Wenn Sie eine Immobilie veräußern möchten, diese Sie vermietet haben oder nicht als Ihren Hauptwohnsitz angegeben haben, sieht die Frist schon länger aus. In diesem Fall müssen zwischen Kauf und Verkauf zehn Jahre liegen. Sollten Sie die Immobilie weniger als zehn Jahre besitzen, fallen auf den Gewinn Steuern an.

Eine Spekulationssteuer auf Immobilien ist eine Art von Steuer, die auf den Kauf und Verkauf von Immobilien erhoben wird. Der Zweck dieser Steuer ist es, Menschen davon abzuhalten, in Immobilien zu investieren, um kurzfristige Gewinne zu erzielen, und stattdessen langfristige Investitionen zu fördern. Sie wird oft als Mittel zur Eindämmung der Spekulation auf dem Immobilienmarkt und zur Stabilisierung der Preise angesehen. Die Höhe der Spekulationssteuer entspricht dem individuellen Einkommensteuersatz.

Beachten Sie bei Verkauf von mehr als drei Objekten innerhalb von fünf Jahren, fallen beim Verkauf auf den Gewinn, Steuern an.

Wenn Sie die Immobilie als Hauptwohnsitz behalten und innerhalb eines bestimmten Zeitraums nach dem Verkauf umziehen, können Sie möglicherweise von einer steuerlichen Erleichterung profitieren. Sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater, um sicherzustellen, dass Sie alle steuerlichen Erleichterungen in Anspruch nehmen, die Ihnen zustehen.

Benötige ich einen Energieausweis, wenn ich meine Immobilie veräußern möchte?

Mit nur wenigen Ausnahmen gehört der Energieausweis zu den notwendigen Unterlagen. Seit Mai 2014 ist laut Energiesparverrodnung (EnEV) dieser Pflicht bei Veräußerung einer Immobilie. Im Mai 2021 kamen neue Vorgaben hinzu, nun muss ein Energieausweis auch Angaben zur energetischen Bewertung eines Gebäudes enthalten.


Ausnahmen:

  • Objekte unter 50 m² Nutzfläche benötigen laut § 104 GEG keinen Energieausweis
  • Immobilien, die nicht von Energie beheizt oder gekühlt werden müssen, sind von der Pflicht befreit
  • Denkmalobjekte, sowie Immobilien die unter Ensembleschutz stehen sind, ebenfalls von der Pflicht der Ausstellung eines Energieausweises befreit (§ 105 GEG)


Bei oben aufgeführten Objektarten, gilt es beim Verkauf von Immobilien, dass kein Energieausweis oder Bedarfsausweis benötigt wird und der Verkaufsprozess auch ohne diesen vollzogen werden kann.

Lohnt sich der Immobilienverkauf für mich?

Immobilienverkauf lohnt sich

Ob es sich, für Sie lohnt Ihre Immobilie zu verkaufen, lässt sich nicht pauschal beantworten. Als Eigentümer wollen Sie beim Hausverkauf oder beim Verkauf Ihrer Wohnung vor allem einen guten Preis erzielen. Der Verkaufspreis ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Diese sollten Sie beachten, um keine Fehler zu machen, die letztendlich zu einem schlechteren Verkaufserlös führen können. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem die aktuelle Marktsituation oder auch die Lage Ihrer Immobilie.
Neben einem guten Verkaufserlös kann es natürlich noch eine Vielzahl an weichen Faktoren geben, die für einen Immobilienverkauf sprechen. Neue Lebenssituationen können schnell mal zu einem Immobilienverkauf führen, wie z.B. Scheidung, Umzug oder die Veräußerung einer geerbten Immobilie. Viele Eigentümer verkaufen Ihr bisher selbst genutzte Immobilie, weil Sie in Zukunft lieber ihren Wohnraum reduzieren möchten.
Wenn Sie erfahren möchten, ob sich ein Immobilienverkauf zum aktuellen Zeitpunkt lohnt, können Sie ganz unverbindlich unser Formular ausfüllen. Innerhalb von 24 Stunden erhalten Sie eine kostenlose Immobilienbewertung.

Welche Verfahren werden bei der Immobilieneinwertung angewandt?

Unter Immobilieneinwertung bzw. Immobilienbewertung versteht man den Prozess der Einschätzung, wieviel Ihre Immobilie wert ist und welchen Verkaufspreis Sie mit Ihrer Immobilie erzielen können. Es gibt drei gängige Verfahren, mit denen ein genauer Marktwert bzw. Verkehrswert der Immobilie, ermittelt werden kann.

 

  • Sachwertverfahren
  • Ertragswertverfahren
  • Vergleichswertverfahren

 

Unabhängig davon, welches Verfahren angewandt wird, sollten Immobilienbewertungen immer von erfahrenen Fachleuten durchgeführt werden, die Zugang zu zuverlässigen Datenquellen haben, damit sie eine genaue Einschätzung des Marktwerts vornehmen können. Möchten Sie mehr über das Thema der Immobilienbewertung erfahren, schauen Sie gerne auf unserer Seite vorbei.

Unterlagen, welche Sie bei einem Immobilienverkauf benötigen

Bei der Veräußerung einer Immobilie gibt es viele verschiedene Punkte zu beachten. Für einen Laien kann dieser Verkaufsprozess schnell unübersichtlich und zu einer Herausforderung werden. Wenn Sie den Immobilienverkauf selbständig vornehmen wollen, benötigen Sie eine Reihe an Dokumenten. Egal, ob Sie einen Hausverkauf oder Wohnungsverkauf planen.

Dazu gehören unter anderem:

Je nachdem welche Art von Immobilien Sie besitzen und veräußern möchten, wir haben jeweils für die Veräußerung einer Eigentumswohnung, die Veräußerung eines Hauses oder der umfangreichen Veräußerung eines Mehrfamilienhaus eine Unterlagencheckliste zum abhaken erstellt. Die kostenlose Vorlage zum Download finden Sie hier. Beauftragen Sie einen Immobilienmakler, erledigt meist dieser die Unterlagenprüfung und Beschaffung für Sie.

 

Was passiert nach dem Notartermin?

Zu den wichtigsten Punkten nach Kaufvertragsunterzeichnung, gehören die Eintragung des neuen Eigentümer ins Grundbuch und die Überweisung des Kaufpreises, die für die Immobilie festgelegt wurde, an den Verkäufer. Erstellen Sie bei abschließender Schlüsselübergabe ein Übergabeprotokoll, Verkäufer und Käufer unterzeichen diese und jede Partei erhält eine Ausfertigung. Erfahren Sie mehr über die Schlüsselübergabe und das Übergabeprotokoll nach Veräußerung einer Immobilie. Haben Sie einen Immobilienmakler beauftragt, erledigt der Makler in der Regel die Dokumentation der Übergabe.

Wir haben uns auf den Ankauf von Wohnimmobilien spezialisiert. Darunter fallen Eigentumswohnungen, Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser. Der Zustand der jeweiligen Immobilie ist für uns dabei nebensächlich. Das bedeutet die Immobilie kann in einem sanierungsbedürftigen Zustand bis hin zu frisch renoviert sein.

Wir kaufen auch so genannte Problemimmobilien an. Das können z.B. Häuser oder Wohnungen mit problematischen Mietverhältnissen, Mietrückständen/Mietschulden oder Messie-Wohnungen/-Häuser sein. Dazu zählen ebenfalls Objekte aus Insolvenzen, Scheidungen, Erbangelegenheiten und Verwertungen.

Eigentumswohnung

Wir kaufen Eigentumswohnungen jeglicher Größe an. Der Zustand der Wohnung ist für uns dabei nebensächlich.

Das heißt, Ihre Wohnung kann sowohl frisch renoviert als auch sanierungsbedürftig sein. Erfahren Sie jetzt mehr über den Verkauf einer Eigentumswohnung.

Einfamilienhaus

Wenn Sie planen, Ihr Einfamilienhaus oder eine Doppelhaushälfte zu verkaufen, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Haben Sie zu den Miteigentümern des Hauses einen schlechten Draht?

Bei Kommunikationsproblemen unter den Eigentümern, bleiben wir neutral und kommunizieren für Sie. Lesen Sie hier mehr über den Verkauf von Einfamilienhäusern.

Mehrfamilienhaus

Gerne nehmen wir auch Mehrfamilienhäuser in unser Portfolio auf. Hierbei spielt es keine Rolle, ob das Mehrfamilienhaus bereits vermietet ist oder leer steht.

Die Übernahme der aktuellen Mieter, sowie einer Neuvermietung der Immobilie, stellt für uns keine Probleme dar. Hier können Sie mehr über den Verkauf von Mehrfamilienhäusern erfahren.

FAQ´s

Entscheiden Sie sich für einen Privatverkauf, müssen Sie die Immobilie inserieren. Hierfür benötigen Sie ein Exposé und den passenden Verkaufspreis. Zudem sollten Sie alle Unterlagen vorliegen haben. Berechnen Sie hier Zeit für die Beantragung, eventuell fehlenden Unterlagen ein. Informieren Sie sich, ob Sie einen neuen Energieausweis benötigen!

Die Frage Privatverkauf oder der klassische Verkaufsweg mit Makler, kommt regelmäßig auf. Beauftragen Sie einen Immobilienmakler, kümmert dieser sich um alle Belange rund um den Verkauf einer Immobilie. Entscheiden Sie sich für den Privatverkauf, müssen Sie die Immobilie für den Verkauf selbst vorbereiten. Aufgaben, wie Unterlagenbeschaffung, Einwertung der Immobilie, Exposéerstellung, Besichtigungen uvm. müssen Sie selbst übernehmen. 

Eine Einwertung Ihrer Immobilie, kann von Immobilienmakler oder Immobilienagenturen erstellt werden. Über uns können Sie eine Erstbewertung kostenlos anfordern. Oftmals ist eine Einwertung, für den Privatverkauf kostenpflichtig!

Hierfür gibt es eine festgelegte Spekulationsfrist. Sollten Sie innerhalb von 10 Jahren eine Immobilie kaufen und in diesem Zeitraum wieder verkaufen, müssen Sie auf den Gewinn eine sogenannte Spekulationssteuer zahlen.
Ausnahme: Sollten Sie die Immobilie, die letzten zwei Kalenderjahre selbst bewohnt haben, fällt dies unter Eigennutzung und die Spekulationssteuer entfällt hier. Besprechen Sie Ihren individuellen Fall, mit dem Steuerberater Ihres Vertrauens!

Jetzt Haus bewerten lassen

Füllen Sie in nur 3 einfachen Schritten das nebenstehend Formular komplett aus und senden Sie dieses an uns ab:

Hausverkauf Unterlagen

Jetzt Wohnung bewerten lassen

Füllen Sie in nur 3 einfachen Schritten das nebenstehend Formular komplett aus und senden Sie dieses an uns ab:

Wohnung verkaufen und bewerten – Worauf es beim Wohnungsverkauf ankommt

Jetzt Mehrfamilienhaus bewerten lassen

Füllen Sie in nur 3 einfachen Schritten das nebenstehend Formular komplett aus und senden Sie dieses an uns ab:

Mehrfamilienhaus verkaufen

Jetzt Wohnungspaket bewerten lassen

Füllen Sie in nur 3 einfachen Schritten das nebenstehend Formular komplett aus und senden Sie dieses an uns ab:

Immobilienbewertung