Mehrfamilienhaus bewerten
Wieviel ist Ihre Immobilie wert?


Sie planen einen Immobilienverkauf, sind sich aber noch unsicher beim Verkaufspreis? Wir ermitteln den Verkehrswert Ihres Mehrfamilienhauses und kalkulieren alle wichtigen Faktoren mit ein. Eine kostenlose und unverbindliche Erstbewertung können Sie hier direkt anfordern!

Inhaltsverzeichnis

Mehrfamilienhausbewertung

Wann soll ich mein Mehrfamilienhaus bewerten lassen?

Die Bewertung eines Mehrfamilienhaus ist immer dann unumgänglich, wenn dieses in nächster Zeit zum Verkauf angeboten werden soll oder wenn sich gewisse Lebenssituationen ändern (Scheidung, Erbet) Hier muss eine Immobilie bewertet werden.
Den Wert eines Mehrfamilienhauses zu ermitteln, erfordert in den meisten Fällen, Fachkenntnisse und Erfahrung. Die Einberechnung unterschiedlichster Faktoren wie z.B. Zustand, Lage, Jahresmiete oder auch der Liegenschaftszinssatz müssen mit berücksichtigt werden. Ein Einfamilienhaus wird anders bewertet, wie ein Mehrfamilienhaus. Bei der Bewertung von Mehrfamilienhäusern, geht es nach dem Ertragswert.

Welche Unterlagen werden für die Mehrfamilienhausbewertung und für den Verkauf benötigt?

Die Liste der benötigten Unterlagen, um ein Mehrfamilienhaus zu verkaufen und zu bewerten, ist lang. Das liegt unter anderem an den unterschiedlichen, meist vermieteten Wohneinheiten. Folgende Unterlagen sind notwendig, um den Wert eines Mehrfamilienhauses ermitteln zu können:

  • Grundbuchauszug

  • Energieausweis (-> online anfordern)

  • Grundrisse der einzelnen Wohneinheiten

  • Bebauungsplan

  • Versicherungsnachweise

  • Flurkarte

  • Wohn- und Mutzflächenberechnung

  • Abgeschlossenheitsbescheinigung

  • Teilungserklärung

  • Modernisierungsmaßnahmen

  • Mietverträge, sofern vermietet

  • Nachweise über Wohn- und Nutzungsrechte

  • Betriebskostenaufstellung

  • Energieausweis

  • Grundsteuerbescheid

  • Verträge mit Dienstleistern wie z.B. Verwalter, Gartenpflege

  • Mieterliste

  • Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis (außer in Bayern)

Damit Sie bei der Aufstellung der Unterlagen nichts vergessen, haben wir für Sie eine Checkliste zum Download vorbereitet. In dieser Checkliste sind die wichtigsten Dokumente für die Bewertung des Mehrfamilienhauses aufgelistet. Für die erste Online – Bewertung benötigen Sie diese Unterlagen nicht!

Bitte beachten:

Benötigen Sie eine Immobilienbewertung bei Rechtsstreitigkeiten, Schadenfällen oder zur Vorlage beim Finanzamt, muss der Immobilienwert von einem Gutachter ermittelt werden!

Welches Verfahren wird für die Bewertung von einem Mehrfamilienhaus verwendet?

Grundsätzlich werden in Deutschland drei anerkannte Bewertungsverfahren zur Wertermittlung einer Immobilie angewandt. Bei einem Mehrfamilienhaus kommt das Ertragswertverfahren zum Einsatz. Da ein Mehrfamilienhaus eine Investition ist, aus der langfristig Erträge erzielt werden sollen (Rendite), bietet das Ertragswertverfahren die beste Möglichkeit, diese zu ermitteln. Die folgenden Faktoren werden beim Ertragswertverfahren berücksichtigt:

Wertermittlung Mehrfamilienhaus

  1. Die Ermittlung des Bodenwertes
  2. Die Mieteinnahmen und Bewirtschaftungskosten
  3. Der Rohertrag (Jährliche Netto-Kaltmiete)
  4. Die bauliche Substanz des Mehrfamilienhauses
  5. Vervielfältiger (berechnet die Rentabilität)
  6. Individuelle Abzüge und Zuschläge auf Basis von wertbeeinflussenden Merkmalen

 

Als Experten greifen wir bei der Bewertung eines Mehrfamilienhauses jedoch niemals ausschließlich auf dieses Verfahren zurück. Gerade Mehrfamilienhäuser sind so individuell, dass wir diverse Bewertungsverfahren anwenden und weitere Faktoren bei einer Wertermittlung berücksichtigen.

Formel, für die Wertermittlung nach dem Ertragswertverfahren

Der Wert des Grundstückes (Bodenwert) und der Wert der baulichen Anlagen, werden seperat berechnet. Für den Bodenwert, wird der von der Kommune offizielle Bodenrichtwert herangezogen.

Bodenwertermittlung:

Bodenrichtwert pro qm x Grundstücksgröße

Gebäudeertragswertermittlung

Rohertrag (Jahresmiete/ erzielbare Miete)

– Bewirtschaftungskosten (Hausverwaltung, Instandhaltung)

= Reinertrag des Grundstückes

– Bodenwertverzinsung (Bodenwert x Liegenschaftszins)

= Gebäudereinertrag

x Vervielfältiger

= Gebäudeertragswert

 

Ertragswert/ Verkehrswert

Bodenwert

+ Gebäudeertragswert

= Ertragswert/Verkehrswert

 

Zum Schluss müssen noch wertbeeinflussende Umstände mit einkalkuliert werden, diese können den Preis postiv, sowie auch negativ beeinflussen. Zudem können noch weitere Faktoren einkalkuliert werden, die nicht in der Formel berücksichtigt wurden. Hierbei benötigt man meist Fachwissen und Erfahrung.

 

Faktoren, die den Preis beeinflussen können

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die den Preis eines Mehrfamilienhauses positiv oder negativ beeinflussen können. Bei der Bewertung Ihres Mehrfamilienhauses wird unter anderem auf folgende Faktoren geachtet:

Die Lage der Immobilie

Die Lage des Mehrfamilienhauses, spielt beim Preis nach wie vor eine Hauptrolle. Hier wird zunächst ein Blick auf die Makrolage geworfen. In welcher Region steht das Mehrfamilienhaus? Gibt es in dieser Region einen starken Zuzug? Wie ist die wirtschaftliche Dynamik der Region? Wie haben sich die Immobilienpreise in der Region in den letzten Jahren entwickelt? Wurde das Objekt bereits in einzelne Eigentumswohnungen aufgeteilt?
Anschließend wird die Mikrolage betrachtet. Ein großer Vorteil wäre hier zum Beispiel, wenn das Haus zentral, aber dennoch ruhig liegt. Auch die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, Einkaufsmöglichkeiten und die Entfernung zu Schulen oder Kindergärten spielen dabei eine Rolle.

Der Zustand des hauses und der einzelnen Wohneinheiten

Hier kann es bei einem Mehrfamilienhaus schnell kompliziert werden. Lässt sich die bauliche Substanz im allgemeinen noch leicht ermitteln, wird es bei den einzelnen Wohnungen meist schwieriger.
Das liegt häufig daran, dass einzelne Einheiten in der nahen Vergangenheit renoviert wurden, während andere vielleicht vor zehn Jahren oder mehr Jahren zuletzt ein neues Aussehen erhalten haben. Hier müssen die einzelnen Wohnungen ganz individuell betrachtet und bewertet werden.

Ausstattung

Auch bei der Ausstattung muss jede Wohneinheit individuell betrachtet werden. Grundsätzlich gilt:

Umso hochwertiger die Ausstattung ist, desto höher ist der Preis.

 Allgemeine positive Faktoren für das gesamte Haus sind beispielsweise Parkplätze, Balkone oder ein Gemeinschaftsgarten, die den Wert Ihrer Immobilie beeinflussen.

Lassen Sie Ihr Mehrfamilienhaus professionell bewerten

Da die Bewertung kompliziert ist und einen enormen Aufwand bedeutet, sollten Sie es spätestens bei einem geplanten Verkauf professionell bewerten lassen. Auch wenn eigene Berechnungen möglich sind, wird der Marktwert hier oft falsch eingeschätzt. Nur ein Experte kann alle wichtigen Faktoren berücksichtigen und so einen fairen Wert Ihres Mehrfamilienhauses ermitteln.

Wir als direkte Immobilienankäufer, sowie auch als Makler haben Erfahrung und sind stets aktuell mit der Wertentwicklung von Mehrfamilienhäusern. Gerne können wir auch von Ihrer Immobilie, den Wert ermitteln.

 

In drei Schritten Ihr Mehrfamilienhaus bewerten lassen

Sie haben den Wunsch, Ihr Mehrfamilienhaus professionell von uns bewerten zu lassen? Dann füllen Sie einfach unser Bewertungsformular aus. In dieses geben Sie in wenigen Minuten alle wichtigen Informationen zu Ihrem Haus ein. Anschließend erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden eine kostenlose Immobilienbewertung von uns.

1

Füllen Sie das Bewertungsformular aus

In diesem fragen wir Sie nach den wichtigsten Informationen zu Ihrem Mehrfamilienhaus.

Dazu zählen unter anderem die Größe, Lage und die Ausstattung. Alle eingegebenen Daten werden von uns absolut vertraulich behandelt.

2

Wir bewerten Ihr Mehrfamilienhaus

Jetzt sind wir am Zug! Auf Basis Ihrer Daten nehmen wir eine detaillierte Erstbewertung Ihres Mehrfamilienhauses vor.

Hierzu wird in den meisten Fällen, das Ertragswertverfahren angewandt.

Die Vollständigkeit Ihrer Objektunterlagen, ist hierfür noch nicht notwendig!

3

Erstbewertung nach 24 Stunden ✓

Innerhalb von nur 24 Stunden erhalten Sie die kostenlose Erstbewertung. Da wir jede Immobilie individuell betrachten und nicht auf Standard-Tools zurück greifen, welche einen einfachen Abgleich mit Wohndaten aus einer Datenbank vornehmen, dauert dies bei uns länger als 5 Minuten.

So können Sie aber auch sicher sein, dass wir Ihr Mehrfamilienhaus wirklich fair einschätzen.

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Mehrfamilienhaus Bewertung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Seite.
Bei uns haben Sie die Wahl zwischem dem klassischen Verkaufsweg mit Makler oder einem provisionfreien Direktverkauf, wobei Sie die Provsionskosten von mehreren Tausend Euro sparen können. Streben Sie einen Wohnungsverkauf der einzelnen Wohneinheiten an, können Sie sich gerne weitere Informationen hier ansehen.

FAQ´s - Häufige Fragen

Die Restnutzungsdauer des Gebäudes ist ein wichtiger Faktor bei der Immobilienbewertung. Sie spielt eine entscheidende Rolle bei der Bestimmung des Gebäudewertes, denn dieser gibt die Zahl der Jahre vor, in denen die bauliche Anlage bei ordnungsgemäßer Bewirtschaftung voraussichtlich noch wirtschaftlich genutzt werden kann.

Das hängt vom Zustand Ihres Hauses und den aktuellen Marktbedingungen ab. Im Allgemeinen gilt: Wenn Sie einige relativ kostengünstige Renovierungsarbeiten durchführen können, die das Erscheinungsbild Ihrer Wohnung verbessern, wie z. B. das Streichen von Wänden, das Auswechseln von Teppichen und die Aktualisierung von Einrichtungsgegenständen, kann es sich lohnen. Es ist jedoch wichtig, dass Sie die Kosten für diese Renovierungsarbeiten gegen die Wertsteigerung Ihres Hauses abwägen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

1. Recherchieren Sie den lokalen Markt: Bevor Sie ein Mehrfamilienhaus verkaufen, sollten Sie die aktuellen Markttrends in Ihrer Gegend untersuchen, um den potenziellen Verkaufspreis Ihrer Immobilie zu ermitteln.


2. Beauftragen Sie einen professionellen Immobilienmakler: Ein Immobilienmakler kann Ihnen wertvolle Ratschläge geben und Ihnen helfen, sich in der komplexen Materie des Verkaufs von Mehrfamilienhäusern zurechtzufinden.


3. Prüfen Sie alle Angebote: Der Verkauf von Mehrfamilienhäusern ist ein komplexer Prozess, und Sie sollten jedes Angebot sorgfältig prüfen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.


4. Bereiten Sie sich auf Besichtigungen vor: Lassen Sie alle Inspektionen durchführen, bevor Sie Ihre Immobilie zum Verkauf anbieten, um sicherzustellen, dass alle potenziellen Probleme oder Reparaturen erkannt und angegangen werden, bevor Sie auf den Markt gehen.


5. Verstehen Sie die steuerlichen Auswirkungen des Verkaufs: Vergewissern Sie sich, dass Sie alle steuerlichen Auswirkungen des Verkaufs Ihrer Immobilie kennen, da diese sich auf den endgültigen Verkaufspreis auswirken könnten.

Ein Gutachter sollte hinzugezogen werden, wenn Sie ein unabhängiges Gutachten über den Wert einer Immobilie benötigen. Dies kann aus einer Vielzahl von Gründen geschehen, z. B. beim Verkauf oder der Refinanzierung eines Hauses, bei der Bewertung von Schäden nach einer Naturkatastrophe, bei der Abwicklung eines Nachlasses oder bei der Ermittlung des Marktwerts für steuerliche Zwecke.

Jetzt Haus bewerten lassen

Füllen Sie in nur 3 einfachen Schritten das nebenstehend Formular komplett aus und senden Sie dieses an uns ab:

Hausverkauf Unterlagen

Jetzt Wohnung bewerten lassen

Füllen Sie in nur 3 einfachen Schritten das nebenstehend Formular komplett aus und senden Sie dieses an uns ab:

Wohnung verkaufen und bewerten – Worauf es beim Wohnungsverkauf ankommt

Jetzt Mehrfamilienhaus bewerten lassen

Füllen Sie in nur 3 einfachen Schritten das nebenstehend Formular komplett aus und senden Sie dieses an uns ab:

Mehrfamilienhaus verkaufen

Jetzt Wohnungspaket bewerten lassen

Füllen Sie in nur 3 einfachen Schritten das nebenstehend Formular komplett aus und senden Sie dieses an uns ab:

Immobilienbewertung